Erde 2.0

Das tolle an Computerspielen ist ja, dass sie die Realität nur sehr verkürzt und sehr vereinfacht darstellen. Also ich rede jetzt gerade von den sogenannten „Tycoon“-Spielen. Sowas wie Börsenmanager, Hotelmanager, Gefängnismanager und ähnliche sind gemeint.

Wenn man jetzt aber selber einen Gastrobertieb plant, fällt auf, dass kein praktisches Menu aufpoppt, das einem das Angebot an Gastromöbeln schnell grafisch aufbereitet und direkt mit Preis zeigt. Man muss sich mühsam durch die Weiten des Internets klickern und ist am Ende oft nur frustrierter als vorher. Nach Mama zu rufen bringt da übrigens auch nix.

Man kann auch nicht einfach einmal klicken oder draggen und droppen und eine Küche ist eingerichtet und dabei sind sogar sämtliche lokalen Regularien eingehalten. Und ganz toll: Nutzungsänderungsanträge gibt es nicht. Man klickt auf einen mieten- oder kaufen-Button und man kann loslegen mit dem Einrichten. Danach wechselt man vom Pause-Modus in den normalen Zeitmodus und die ersten Gäste kommen vorbei.

Hach… dieses reale Leben ist ganz schön kompliziert. Kann mich nicht jemand in ein Computerspiel beamen? Oder kann nicht jemand die Welt in ein Computerspiel beamen? Oder kann dieser Herr G. Ott nicht einfach mal endlich Erde 2.0 rausbringen mit praktischen On-Screen-Displays und übersichtlicheren Menus, abgekürzten Wegen und schnelleren Fortbewegungsmitteln? Und vielleicht auch einen anpassbaren Schwierigkeitsgrad insbesondere für die Interaktion mit anderen Spielern und Gegnern?

Mensch, das wäre toll!