Ganz große Politik

Wie albern ist das denn bitte? Der Rüttgers Jürgen behauptet doch ernsthaft, dass er nichts von der „eigenartigen“ Marketingmaßnahme seines Generalsekretärs gewusst hat? Das glaubt aber doch bitte niemand, oder? Und wenn es wahr wäre, dann zeigt es ja auch nur seine Führungsunfähigkeit. Wenn der fremdenfeindliche Mann nicht einmal seinen eigenen Stab kontrolliert/geführt bekommt. [Anm.d.Red.: Erinners sich noch jemand an den Bauskandal vom Ex-Präsi Wildmoser von 1860 München? Der hat damals auch behauptet, er hätte nicht darauf geachtet, was er unterschreibt. Und ihm hat man es auch nicht geglaubt! Same-Same, bitte!!!!]

Ich stelle mir den verwirten Blick der männlichen Ausgabe von Inge Meysel vor, wenn da plötzlich der Chef von Firma X bei ihm im Büro steht und der Jürgen gar nicht so recht weiß was Sache ist. „Ja was machen Sie denn hier? – Raus aus meinem Büro!!!“ und dann kommt der Generalsekretär „Nein Jürgen, ganz ruhig (streichelt seinen Kopf, Rüttgers schnurrt). Das ist schon in Ordnung, sprich mit dem Mann. Du weißt schon, plappere aus deinem Repertoire von wegen doofe Chinesen, doofe Rumänen, doofe Inder und dann lass ihn erzählen. Er sagt dir dann, was wir bald für ihn tun sollen. Toll, oder? Da brauchen wir gar nicht mehr nachdenken!“ und Tante Rüttgers wieder „Nagut. Bin ich froh, dass ich dich habe, meine Lieber! Darf ich danach denn dann auch endlich wieder Moorhuhn spielen?“

Und der Mann wird auch der kommende Ministerpräsident… ach Gott neeeeeeee

dümmer gehts kaum noch

Menschen sind verdammt dumme Tiere. Aber so ganz richtig Dumme! Ansonsten würde es sich die Menschheit nicht gegenseitig so schwierig bzw. auch tödlich machen. Wer über die Fähigkeiten künstlicher Intelligenz lästert, sollte mal über die natürliche Intelligenz nachdenken, ob die wirklich so… intelligent/brauchbar ist.

Jedenfalls! Es gibt leider unter uns Dummen ein paar Dumme, die die (mediale) Macht haben, die anderen Dummen zu manipulieren, zu täuschen und für noch viel dümmer zu verkaufen als sie es sowieso schon sind. Eine von diesen Wolf-im-Schafspelz-Dummen ist Ulla von der Leyen. „Wolf“ passt bei ihr wegen des Familienrudels sogar ganz besonders gut. Vor der Wahl im letzten Jahr hatte sie sich ja überlegt die Opfer von Kinderpronographie zu instrumentalisieren mit einem ganz besonders ausgefuchsten Gesetz zu schützen und dabei die Bevölkerung für dumm zu verkaufen. Leider hat das mit ihrem Stoppschild-guck-halt-weg-Gesetz bei der breiten Masse ja auch ganz gut funktioniert. Nun ist die Wahl vorbei, Ulla hat einen neuen Posten und die Sache mit dem Sperren-statt-Löschen ist nun doch eher… naja… also nun soll halt doch gelöscht werden. Einerseits: Endlich! Andererseits: Arschgeige! Kann bitte mal jemand ganz laut „Verarschung der Wähler/Volk/Dummen“ rufen oder Frau v. d. L. auf die Stirn tätowieren?!

Ach aprospos neuer Posten. Das erste, was ich in dieser Legislaturperiode von ihr gehört habe war, dass sie den Begriff Hartz IV für zu negativ besetzt hält und da gerne einen anderen prägen würde – so von oben herab dem Volk einimpfen. Joa liebe Ulla, dein  Name ist auch ziemlich negativ besetzt, benenn dich doch am besten auch gleich mit um! Oder guck einfach, dass du Land gewinnst!

Ach und es ist übrigens auch kein Zufall, dass der Ausländer-Phobie-Jürgen R. aus NRW jetzt gaaaaanz plötzlich die Steuersenkungspläne und auch die Nummer mit der Hotel-Klientel-Politik aber so richtig doof findet [Anm.d.Red.: seinem geben Kollegen Pinkwart geht es da übrigens ähnlich]. Das hätte dem männlichen Inge Meysel-Double  natürlich auch schon vor ein paar Wochen einfallen können, aber am Besten stellt man sich halt kurz vor der Wahl als Retter der Dummen der Region hin. Bravo Jürgen, vermutlich wären Chinesen und Rumänen erst nach der Wahl auf die Idee gekommen, die sind ja faul und kommen eh immer zu spät – ein Glück, dass du ein fleißiger und pünktlicher Deutscher bist! Das muss man sich wirklich mal ganz ganz ganz ganz… aber ganz genau überlegen. Ein Typ, der Menschen, die aus Versehen/Glück/Pech nicht in seinem Wahlkreis wohnen derbe und wiederhoilt beleidigt, darf sich Repräsentant eines Bundeslandes von Irgendwas nennen. Geht es noch!?!?!?

Mensch, sind wir alle bescheuert!

Und jetzt kann man nicht mal mehr die Grünen wählen, die wollen ja auch mit Inge in die Kiste… Wähl ich halt die die… ach… (resignierendes seufzen)

Kollateralschaden

Jaja… unser Verteidigungsminister. Erstmal gaaanz laut schreien nach dem Motto „Alles war richtig, wir haben keiiiiinen Fehler gemacht, niemals nicht“ und jetzt zurückrudern. So hab ich das als Kind auch immer gemacht. Erst laut gebrüllt, dass ich den Spiegel nicht kaputtgemacht habe und dass das ja total fies ist, mir das zu überhaupt zu unterstellen (weinend) und wenn die Beweise sich dann doch häuften, langsam zurückrudern und sich dann entschuldigen (ebenfalls weinend). Politik ist halt eben Kindergarten.

Achso, und zu der Formulierung „überwiegend Taliban“. Ach du lieber Gott… wie kann man denn sowas sagen, bitteschön!? „Überwiegend Taliban“?!? Ich würde gerne sehen, wie Herr Jung zu einer der Familien geht, die vielleicht ein Nicht-Taliban-Mitglied durch den Luftschlag verloren haben. „Listen, Miss and Mr. Not-Taliban, I am so very sorry. But you have to understand, mostly we killed Taliban-Fighters. Great ‚eh!?“. Ich denke, man (nicht nur Politiker) muss sich ab und zu mal überlegen, ob man das was man sagt, auch ganz genau so Betroffenen ins Gesicht sagen würde. Da könnte Herr Jung vielleicht mit Herr Inder-Kinder-Rumänen-Chinesen-Rüttgers mal eine Fortbildung besuchen. Und den Herrn Althaus bitte auch noch gleich mitnehmen. Der muss aber auch noch zum Aufbaukurs „Wie handle ich moralisch für Anfänger“ bleiben.

Aprospos Rüttgers! Erst die Sau raus lassen und sich danach einmal kurz halbherzig entschuldigen, das muss nicht zwingend ausreichen. Ich fühle mich jedenfalls von jemandem, der solch eine Denke hat, nicht repräsentiert. Und Herr Rüttgers will doch ein Volksvertreter sein, oder? Das sowas aus Spaß am Stammtisch gesagt wird, mag sein. Auch vielleicht im persönlichen Gespräch zum Spaß mag das noch in Ordnung sein. Aber bei einem Politiker darf man solch eine Äußerung absolut nicht tolerieren, finde ich. Und wenn dass dann auch noch gehäuft passiert, scheint das eine gewisse Gesinnung widerzuspiegeln, von der sich insbesondere die CDU auch mal ganz schnell und deutlich distanzieren sollte. [Anm.d.Red.: Chinesen würgen, bis sie Duisburg schön finden… aha. Setzen, sechs!]