ingoversales

die welt aus der sicht eines dorfmenschen

Tag: Ingo

über die Leere…

Es ist schon laaange her, dass ich etwas schrob an dieser Stelle. Und so recht will mir auch jetzt nichts Kreatives einfallen. Schwere Zeiten sind das im Moment. Viel schwierigere Zeiten habe ich noch nicht erlebt, vermute ich.

Zunächst mal eine Entschuldigung, dass ich auf eure Kommentare in letzter Zeit nicht geantwortet hab. Ich hab die einfach gar nicht mitbekommen, weil ich die Benachrichtigung, dass ich einen neuen Kommentar habe, an eine alte, verbrauchte Email-Adresse hab schicken lassen. Habe das geändert und werde ab sofort hoffentlich wieder mit Hinweisen seitens der Blogtechnik versorgt. Ui!

Warum ich hier nicht so viel schreibe zurzeit, liegt erstmal natürlich auch im ersten Absatz begründet. Warum genau die Zeiten gerade so schwer sind, möchte ich hier nicht im Detail erörtern, aber es dreht sich nicht nur um das Berufliche, auch meine ganz private, kleine Gefühlsebene ist arg angeknackst. Da ist mir dann halt wenig zum Lachen zu Mute und dementsprechend steht hier wenig. Ich bin auch sehr häufig gereizt und genrell übellaunig und intolerant, das trägt alles nicht zu gesteigerter Blogeritis bei. Ach und ich hasse Mitleid wie die Pest! [Anm.d.Red.: Nur zur Info!]

Ich KÖNNTE natürlich auch mal wieder etwas hier reinschreiben, was nicht lustig ist, sondern mich ärgert, wie Bild, BP, Shell, Atomkraft, dumme Menschen usw. aber interessiert das wirklich wen? Wenn ich zurzeit meine Lieblingsblogs absurfe langweilen mich Kommentare zum Weltgeschehen zusehends. Will denn jemand hier auf schlechter/keiner Recherche beruhende, ingoversale Meinungen lesen?!Ich vermute nicht. Ich verspüre ein Relevanzproblem. Uiuiuiui!

Gut, nun hoffe ich, dass diesen Beitrag nach der wochenlangen Ebbe hier überhaupt noch jemand mitbekommt und ich gelobe mich auch wieder zu bessern, was die Bloggerei angeht. Aber so wahnsinnig bald wird das vielleicht/vermutlich nicht passieren. Ach… Prognosen brauch ich gar nicht abgeben, vielleicht hab ich ja sogar morgen doch ein Thema und die Laune hier etwas zu schreiben… oder übermorgen?

 

100% Gefühl, 100% ich

In meiner schier endlosen Selbstverliebtheit, habe ich doch bestimmt jedem von euch schon das untige Video gezeigt, oder? „Ingo“ von Funny van Dannen, der auch gern mal über das „Saufen Saufen Saufen“ oder „Gwendolyn Kucharsky“ singt.

YouTube Preview Image

Ingo im Radio, wirklich

Kein Scheiß jetzt: Ich bin im Radio! Jahaaaa! Auf WDR5 gibt es ein Radiofeature – zwar nicht über mich – aber ich komme drin vor und zwar mit meiner eigenen Stimme und ich erzähle darüber, wie es für mich war 30 zu werden – uh.

Carolin Courts hat (mal wieder) ein tolles Feature gebastelt, dass auch ohne meinen Senf toll wäre. Also nehmt euch mal 18Minuten Zeit und hört auf dieser Seite mal herein:

Ehrgeizig, dreißig, sucht…

Es ist übrigens erschreckend, wie sch*** meine Stimme klingt. Himmel! Klingt das wirklich soooo schlimm? Kann ich bitte eine andere haben?

Geständnis

Es hat mich lange geplagt, ich habe lange nicht dazu gestanden, aber ich muss jetzt einfach meine Seele erleichtern und es hier veröffentlichen. Naja… und ihr seht ja auch links das Cover des Playboys.

Einmal durchschnaufen… also: Ich bin doch nicht mit dem G-Man zusammen gezogen, sondern ich wohne neuerdings mit zwei (heißen) Hasen zusammen… Zuerst ist das Daniela, sie ist ein Playmate und ihre Spielpartnerin ist Playmate Mia, die darf natürlich auch bei Daniela und mir übernachten. Und weil die zwei nämlich soooooo schnurrig und kuschelig sind, haben die zwei sich bereit erklärt ein Video in der neuen Wohnung zu drehen, damit ihr euch einen Eindruck verschaffen könnt – von dr Wohnung und von den beiden. Ist das nicht total lieb?

Klickt hier!

So und jetzt muss ich mich beeilen, die zwei zanken sich schon wieder unter der Dusche…  Ach ja, falls ihr mich besuchen wollt, ich nehme ab sofort Eintritt!

Hach…Männergedanken halt…

© 2017 ingoversales

Theme by Anders NorenUp ↑