Google Nexus Erfahrungsbericht

Ich hab so ein Gefühl, Google wird das neue Apple. Schon wieder gefühlt, werden zurzeit die Nexus-Geräte ziemlich hoch gejazzt und das leider teilweise zu Unrecht. Mir gehen die Artikel über die Nexus-Geräte leider zu wenig ins Detail, so, als wären Sie vom Werbeflyer abgeschrieben bzw. ausformuliert. Ich besitze seit vergangener Woche sowohl das Nexus 4 (Telefon) als auch das Nexus 10 (Tablet), mein iPad und iPhone habe ich verkauft und schreibe jetzt mal hier, was wirklich wichtig ist… oder so:

Es wird in den Artikeln viel geschrieben über das tolle Display mit der hohen Auflösung. Nun… es ist schon toll, ich erkenne aber nicht so einen großen Unterschied, wie beispielsweise zwischen iPhone 3GS und dem iPhone 4 oder VHS und DVD. Eigentlich erkenne ich vom Nexus 10 zum iPad2 gar keinen Unterschied und ich hab die mal nebeneinander gehalten. Aber Schwamm drüber. Viel gravierender – und das wird komischerweise in keinem der Hype-Berichte erwähnt – ist, dass es kaum Apps für das Tablet gibt. Es macht im Moment nur sehr begrenzt Spaß es zu nutzen, da es bei Google Play überwiegend nur Apps gibt, die für das kleinere 4er oder 7er Display gedacht sind. Die sehen auf dem großen Display natürlich mistig aus.

Die ein oder andere Publikation schreibt auch, wie toll das Android 4.2 (Jelly-Bean) Betriebssystem ist. Auch hier… also es ist uns auf dem Tablet jetzt schon dreimal abgeschmiert, nicht reproduzierbar, ärgerlich. Dreimal ist jetzt nicht sooo viel, richtig, aber mein iPad2 ist mir in 1,5 Jahren nicht einmal abgeschmiert. Es spricht jedenfalls nicht so wirklich für Android. Gerne spielte das Tablet dann auch mal Diva und verweigerte ein paar Minuten das Einschalten.

Generell benötigt Android etwas mehr Einarbeitungszeit als iOS, das wird leider auch selten erwähnt und ich finde zwingend klar ist das nicht jedem. Meiner Mutter würde ich ohne Bedenken ein iPhone geben, sie kommt da schon mit klar. Android ist nicht so einsteigerfreundlich und die Offenheit des Systems – die ich sehr schätze – ist aber für Laien eher nachteilig, weil man eher etwas „kaputt“ machen kann. Ich habe zum Beispiel noch keine Idee, wo ich jetzt meine Podcasts herbekomme und gibt es irgendein Tool mit dem ich Musik abspielen kann, die sich auf dem Telefon befindet? Ich weiß, dass ich mit Google Music meine Musik abspielen kann, die ich auf den Google-Servern liegt, aber Musik auf dem Handy? Das muss ich mir noch einmal ansehen.Gut ist, dass ich via Windows-Explorer ganz einfach alle Ordner auf dem Telefon ansteuern kann und auch Dateien reinkopieren kann. Filme kopiert man in den movies-Ordner und mit der gleichnahmigen App, spielt man die Dinger ab. Super! Danke, endlich kein grauenvolles itunes mehr. [Anm.d.Red.: Sky hat es bis heute übrigens nicht geschafft, eine skygo-App für Android zu programmieren. Das ist für mich sehr ärgerlich und für Sky peinlich]

Die ganzen Menus zur Einstellung sind auch nicht sooo schön, weil düster, aber das ist Geschmackssache. Und apropos Geschmackssache, es gibt viele Tools, mit denen man die Oberfläche seines Telefons komplett anpassen kann. Das ist nett, aber auch hier wird ein wenig Einarbeitungsarbeit nötig. Toll sind übrigens die Live-Hintergründe, die schön rumwabern, drehen und voluggen. Ich hoffe, sie brauchen nicht etwa extra Strom…

Ah, Strom! Die Akkulaufzeiten sind für mich schwer zu beurteilen – sie werden aber von Profis überwiegend als kurz bewertet. Wie immer, wenn man eine neue Frau ein neues technisches Gadget hat, spielt man/ich ja damit rum, um es kennenzulernen. Da ist der Akku natürlich schneller leer – ich kann es also nicht beurteilen, aber mein Gefühl sagt mir, dass die Profis nicht ganz falsch liegen. Was allerdings beim Laden auffällt ist, dass der Ladestecker sehr seeeeehr warm wird, was wohl ein Zeichen für ein hohes Maß an Energieverschwendung ist. Auch da ist Apple „cooler“. Und wo wir gerade bei warm sind, beide Geräte selber werden schon recht warm. Ich kenne das noch von meinem iPhone4, dass bei der Benutzung von Navigon zum Hosentaschenwärmer/Warmhalteplatte mutierte – bei den Nexus-Geräten ist das so, sobald man es kurz nutzt. Nicht von jetzt auf gleich, aber ziemlich fix. Gut, solang nichts durchbrennt ist mir das wurscht.

Bemerkenswert ist, dass das Telefon sich auch ohne Kabel laden lässt. Ich hab irgendwas von irgendwelchen „Qi-Ladematten“ gelesen. Viel bemerkenswerter ist aber, dass man dieses Ladegerät noch gar nicht für das Telefon bekommt. Das einzige offiziell erhältliche Zubehör ist ein Schutz-„Bumper“, den man um die Seiten des Geräts stülpt. Beim Nexus fehlt mir der „Notenständer“, auf dem man das Teil platzieren kann und noch mehr ein Schutz, den man über das Display ziehen kann. Apple war beim iPad2 ja vorbildlich vorbereitet mit dem Smartcover. Da muss Google noch einiges lernen bzw. nachholen.

Ach und was auch nirgends geschrieben wird, aber schon erwähnenswert ist, ist dass beiden Geräten kein Headset beiliegt. Das finde ich sehr schade, ich hab nämlich jetzt keins mehr und – ja genau – im Google-Store gibt es auch keins. Kann ich denn jedes Headset mit dem Ding benutzen? Hören sollte ja kein Problem sein, aber geht dann auch sprechen?

Man sollte sich generell bewusst sein, dass das 4,7 Zoll Display halt auch naja… eine große Handfläche braucht. Ich kann beispielsweise nicht mehr jeden Bereich des Displays mit meinem Daumen treffen. Auch liegt das Gerät nicht so „schwer“ und sicher in der Hand wie das iPhone bzw. ein Telefon in iPhone-Größe.

Ich muss mich auch daran gewöhnen, dass das Telefon weder einen Button vorne unterhalb des Displays bzw. an der oberen Rahmenseite hat. Dagegen ist links der Lautstärke-Button und rechts der An/Aus-Button.  Ich drücke im Moment noch oft ins Leere, auch weil mir der optische Anhaltspunkt des Buttons auf der Vorderseite fehlt. Da halte ich das Handy oft mal „auf dem Kopf“ und suche den An/Aus-Knopf.

Am Ärgerlichsten ist aber, dass beide Geräte bei mir immer wieder das WLAN-Netz daheim verlieren und sich dann auch nicht wieder einloggen wollen, bis ich den Router neustarte. Ich weiß noch nicht, ob das an Android liegt, oder am Router. Aber komischerweise haben alle anderen WLAN-geräte das Netz nicht verloren und wenn doch, haben sie es auch selber geschafft, sich wieder einzuklinken.

Um mal zum Schluss zu kommen noch kurz zur Geschwindigkeit. Das Handy ist sehr sehr schnell. Schneller als ein iPhone 4, wenn es darum geht, Apps zu öffnen.

Fazit: Ich mag meine Nexus-Geräte, aber ich könnte sie noch mehr mögen, insb. das Tablet. Wenn ich mich ein bisschen reingfuchst habe, werde ich in ein paar Wochen wahrscheinlich eine belastbarere Meinung haben. Bis dahin erfreue ich mich ganz besonders an der 360°-Bild-Kamera (oder wie man das Ding nennt), die macht nämlich eine Menge Spaß.

Fahrrad ist soooo oldschool

ich will (mal wieder) mein Gewicht reduzieren. Nun denke ich gerade (als ich das schreibe) darüber nach, ob ich mit meinem Fahrrad ein wenig durch die Gegend brausen soll. Und da kommt mir das folgende Video unter. Sollte ich euch also in Zukunft unglaublich viele Emails schreiben, hängt das mit Google und dieser brandheißen, neuen, Supertechnologie zusammen. Fahrrad… pfff!

Bald sehe ich dann genauso toll und schlank aus, wie der Mann im Video. Ick freu mir!!! (Danke an Claudia für den FB-Link-Hinweis)

Der Weltuntergang steht bevor

Jetzt ist es also bald doch so weit. Google Street View kommt nach Deutschland. Und Street View ist nichts weniger als der Teufel, es wird unser Leben verändern, nichts wird irgendwann irgendwie wieder so schön und so privat sein können, denn auch 2020 können wir ganz genau sehen, was etwa anno 2010 auf den deutschen Straßen los war. Kriminelle Banden werden uns aber bis dahin eh schon komplett ausgeraubt haben, uns all unser materiellen Güter beraubt haben, denn sie konnten unsere Häuser ausspionieren. Frauen und Männer werden keine Beziehungen mehr eingehen, denn die Frauen haben Street View verwendet um ihre Männer zu überführen, wie sie fremdgehen. Die Polizei wird Street View verwenden um noch 2050 die Falschparker von 2010 zu überführen. Aber Gott sei Dank, den Politikern geht es gut, denn sie haben ihre Häuser verpixeln lassen. Und die Datenschützer? Sie werden die Prediger der Zukunft sein. Sie werden es vom höchsten Berg hinabbrüllen: „Wir haben es euch immer gesagt!!!!!“

Ankündigungstag

Es wird ganz schön viel Wirbel um Street View gemacht, finde ich. Zuerst mal wurde es natürlich angekündigt, als all unsere Minister in Urlaub waren. Böse! Lustige Randnotiz dazu: Wir trauen unseren Politikern ja generell sehr sehr wenig zu, aber wenn mal jemand böses kommt, verkriechen wir uns hinter der Couch und rufen nach Angela und Helfern. Ballaballa! Wo war ich? Ankündigungstag! Genau! Jaaahaaaa, wie konnte Google nur auf solch eine fiese Idee kommen. Vermutlich haben sie einfach im Strategiebuch der Politik gelesen. Da steht nämlich drinne, dass man bööööse finanzielle Einschnitte für die Bevölkerung am besten kurz vor bzw. während eines tollen Events verkündet. Zum Beispiel vor/während einer Fußball-WM. Da war doch zuletzt etwas, oder?

Presse

Dann braucht man sich natürlich auch nicht wundern, dass die versammelte Presse Stimmung gegen Googel macht. Google, dieser fiese Konzern, der dieses böse Google-News betreibt, dass einfach Nachrichten-Websites durchsucht und die Überschriften samt ein paar weniger einleitender Worte auf der Google-News Seite verlinkt! VERLINKT!!!!! Das heißt, man geht auf Google-News, sieht dort, dass bei Spiegel Online ein interesssanter Artikel über Blub steht , klickt ihn an und landet…. (Tusch bitte) auf der Spiegel Online Seite. Verwegen! Ach aber Moment! Damit macht Google ja Geld auf Kosten der Nachrichtenportale. Ohne dass sie selber redaktionell tätig waren. Und womit? Na mit all der Werbung, die auf der Google-News Seite… NICHT zu finden ist! Genau, NICHT! Ergibt keinen Sinn? Genau! Ändert aber nichts an der Haltung der Printmedien. Schön, wie den Menschen da Meinungsbildung ermöglicht wird, indem gleichförmig überall über das böse SV berichtet wird. Auch ganz interessant ist, dass Unternehmen wie die Schufa genau das, was Google öffentlich macht schon seit Jahren „heimlich“ machen. Regt sich da jemand drüber auf? Lese ich dazu Berichte in den Medien? Ich kann mich nicht erinnern!

Was macht Street View

Aber zurück zum Straßenblick! Was passiert da eigentlich? Nun, nicht viel mehr als bei Google-Earth, nur eben nicht von oben. Google hat versichert, Gesichter unkenntlich zu machen und Nummernschilder auszublenden. Somit ist da schon mal wenig zu entdecken bei SV. Allerdings kann man natürlich Häuserfronten erkennen. Und ist das nun wirklich so schlimm? Ist das wirklich ein Eingriff in das Menschrecht auf Privatsphäre? In Zeiten wo jeder seine Bilder Facebook zur Verfügung stellt? In Zeiten wo Urlaubsfotos bei flickr hochgeladen werden? Es wäre doch interessant, wenn all die Urlubsfotografen bald Post vom Anwalt bekämen, weil sie besonders schöne Fotos von Häusern gemacht haben. Damit verstoßen sie nämlich gegen die Persönlichkeitsrechte der Inhaber. Vielleicht nimmt man bald aber auch einfach eine Kladde mit Erlaubnisformularen mit in Urlaub. Da lässt man dann jeden Menschen unterschreiben, der aus Versehen auf einem Foto gelandet ist, oder dessen Haus fotografiert wurde. Mensch, das werden tolle Urlaube werden! Und viel Spaß bei Volksfesten, Hochzeiten, Geburtstagen…

Nochmal zu Google-Earth. Ich kenne verdammt viele Leute, die es mit Begeisterung schon ein paar mal genutzt haben, weil es einfach super ist, sich nochmal anzuschauen, in  welchem Straßenzug, in welchem Haus man vor vielen Jahren mal in den USA, Australien, England… usw. zu Besuch war. Es macht Spaß, das seinen Freunden zu zeigen. Und wieviel besser ist das mit Street View? Ich habe mir in Sydney nochmal genau angucken können, wo ich geoihnt habe, wo ich langgelaufen bin um zur Uni zu kommen usw. Großartig! In Zukunft kann ich mir auch schon von zuhause aus ansehen, in welcher Gegend die potentielle neue Wohnung liegt! Fantastisch! Oder ich komme nicht mehr zu spät zu einem Date, weil ich vorher schauen kann, wo es Parkplätze gibt. Oder ich kann schon vor der Buchung, unabhängig vom Werbekatalog schauen, wie das Urlaubshotel wirklich ausschaut, bzw. wie es anno 2010 aussah. Ich kann Freunden, die ich im Ausland besuche oder während eines Auslandaufenthalts erst kennenlerne , zeigen, wie ich wohne. Oder habt ihr immer Fotos von eurem Heim dabei? Das macht doch Spaß! Das ist sind doch tolle Features!

Ich kann die Kritik nicht verstehen, Es ist nicht so, als würden täglich die Bilder bei Street View aktualisiert. Auch 2015 oder 2020 werden sie vermutlich noch Szenen aus 2009 oder 2010 zeigen. Wem soll das bei der Umsetzung seiner kriminellen Energie bitte helfen? Und wer soll wirklich sytematisch bei Street View nach frivolen Szenen suchen? Oder nach Falschparkern?

Ich reg mich auf

Schön, wie einfach wir es den Politikern gerade machen, sich mit breiter Volksunterstützung über das böse Google aufzuregen. Lustiger Weise sind das genau die Politiker, die gerne offen zugeben, dass sie sich Emails ausdrucken lassen, das Internet niiiiiemals nutzen und noch niemals Google verwendet haben. Wer sonst als diese Menschen sollte die Kompetenz haben, diesen Dienst zu beurteilen. Mensch, ist doch total logisch!

Wenn sich der Deutsche nicht aufregen kann, ist etwas falsch. Vielleicht sollte man auch mal eine gesellschaftliche Debatte darüber führen, dass BILD die Fotos der Toten aus Duisburg zusammenklaut und im Internet und in der Zeitung veröffentlicht. Oder das ja auch in Nachrichten und in Zeitungen auf Bildern Straßenzüge aus Deutschland gezeigt werden!? Mich kotzt diese generelle Antihaltung an, insbesondere wenn man einfach den Lautsprechern des Landes hinterherläuft, die man sonst so oft und so oft zurecht kritisiert. Jetzt plötzlich schreibt man ihnen die Kompetenz zu, alles zu wissen und vor allem in unserem Sinne zu bewerten. Wie lächerlich!

Ach und btw. hat da wirklich ein Politiker kritisiert, dass 4 Wochen eine zu kurze Reaktionezeit sind, um im Online-Formular bei Google zu beantragen, dass man sein Haus verpixelt haben möchte? Weil viele Leute gerade in Urlaub sind? 4 Wochen Urlaub? Aha… und wann enden noch gleich die Sommerferien? In 2 Wochen? Genau! Und vielleicht sollte dem Herren auch mal jemand erklären, dass ein Online-Formular im Internet steht und NICHT im Briefkasten liegt! Man könnte es – wenn es einem so wichtig ist, dass niemand jemals die Hausfront des eigenen Heims im Internet sieht – zutrauen, dass er das Formular im Internetcafe auch im Ausland ausfüllt. Oder halt einen Nachsendeauftrag bei der Post einreicht.. mannmannmann

Leute, erstmal ausprobieren, ansehen, überdenken und dann stichhaltige Argumente gegen den Dienst finden, bevor er mit Steinen beworfen wird! Bis jetzt ist mir noch keines untergekommen,dass diesen Sturm der Entrüstung rechtfertigt. Ich möchte nur einmal erklärt bekommen, wo die Front meines Hauses, das im öffentlichen Raum, an der Straße (!!!!!) steht und jederzeit von außen beguckbar ist einen Teil meiner Privatsphäre darstellt.