Müll-Männeken

Heute hat mich meine Freundin mal so richtig, richtig richtig gelobt… 10 sematinsche Wortspiele die ich raushaue seien Mist [Anm.d.Red: Meine wunderschöne Freundin korrigiert: „Ich habe nicht gesagt „Mist““. Auf meine Frage, was sie anstelle dessen gesagt hat: „Weiß ich nicht mehr“. Dabei weiß sie normalerweise sogar zwischen welchen Worten ich einen Atemzug getätigt habe und wieviel Luft ich dabei in meine Lungen gepumpt wurden… aber das nur so…] , aber das 11. sitzt meistens…. Aha… Sie hat noch versucht es abzuschwächen, indem sie noch anfügte „Aber dafür haben sich dann auch die 10 vorigen gelohnt.“ Neeeeeee, is klar. Danke für die Blumen.

Wobei ich ja sagen muss, dass der Anlass dieser Aussage, nämlich ein Wortspiel von mir, der totale Knaller war. Also so richtig! Ich will jetzt hier keine falschen Erwartungen aufbauen, aber der, den ich jetzt gleich hier rauslasse, da würde ich mir ja schon selber auf die Schulter für klopfen. Also: Mattel hat den Namen von Barbies Lover/Lustsklaven/Blondie nicht einfach nur so gewählt, sondern anscheinend ein übles Klischee aufgegriffen. Der Gute heißt ja bekanntlich… ? Na?… Ken, genau! Merkt euch das kurz. Meine Freundin konstatierte (in dogmatischer Art und Weise) am Samstag, dass ein Freund  eigentlich die Reste der Mahlzeit seiner Freundin aufessen müsste, also so ein bisschen die „Trash-Can“ wäre. Aha! Und zack, da klingelts bei mir. Folgerichtig ist  Barbies Ken der Trash-Ken! Oder auch Garbage-Ken!

Höre/Lese ich Applaus in den Kommentaren?

Noch kurz etwas völlig Anderes: Darth Vader twittert. Sein Gezwitscher ist hier zu lesen. Lohnt!

One Comment

  1. Mich verwundert jetzt schon wie schnell Du an Barbie und ihren Lover denkst! Aber dazu spare ich mir jetzt jeden weiteren Kommentar

Kommentar verfassen