Shut the hell up!

Man darf sich schon fragen, wie es passieren konnte, dass George Doppel-U Bush überhaupt jemals Präsident eines demokratischen Landes werden konnte. Man darf sich vor allem fragen, wie es passieren konnte, dass er sogar 2x gewählt wurde. Man darf sich aber auch freuen, dass Amerika nicht Russland ist und die Welt somit – im Gegensatz zu Putin – endgültig von ihm befreit ist. Schön! Am 20. Januar 2009 ist es endlich vorbei. Das ich mir dann Obama als Präsident „wünsche“ brauche ich ja nicht weiter zu erwähnen.

Zurück zu Roland Koch… achneee… George Koch… Bush! Man! Extrem dumme Menschen verwechsele ich immer so leicht! George hat www.political.com ein Interview gegeben. Zunächst mal muss man ihm zu Gute halten, dass er Interviews überhaupt gibt. Er ist ja (mindestens) nicht der Schnellste im Kopf und da ist es schon mutig, sich immer wieder diesen fiesen Fragen zu stellen, wo man sofort antworten muss – Brrrr. Mit diesem interview hat er allerdings die US-Medien endgültig aufgescheucht, sofern das bisher Erreicht überhaupt noch steigerbar ist. Er hat nämlich (das ist der Höhepunkt des Interviews, es gibt noch mehr Dumm-Bla-Bla) gesagt, dass er während des Golfkriegs das Golfspielen aufgegeben hat. Wegen der Mütter und so… Vielleicht hat er sich ja Mitleid erhofft, nun er bekommt das Gegenteil. Der stets sehr „engagierte“ Keith Olbermann von MSNBC hat das Interview „analysiert“ und in seiner gewohnten Art un Weise kommentiert. „Gewohnt“ stimmt nur fast, er hat sich diesmal so richtig RICHTIG echauffiert. Ich finde das Video (jaaaa, es dauert 12 Minuten, ich weiß) sehr sehenswert. So einen Kommentar habe ich im deutschen fernsehen noch nicht gesehen. Bitte schaut es euch an, ich frage euch ab, wenn ich euch begegne!

[Anm.d.Red. Für euch ist es übrigens schon deswegen sehenswert, weil es mich drei Anläufe gekostet hat, es zu verlinken und jedesmal der bis dahin geschriebene Text im Nirvana des Internets verschwunden ist. Sollte einer von euch den Text finden, ihm zufällig begegnen, schickt ihn doch bitte zu mir zurück. Achja, es gibt zum selben Interview noch einen sehr amüsanten Beitrag von Jon Stewart aus seiner Daily Show. Ab Minute 1:50 etwa, wird es spätestens spassig, wobei ich seine Einstiegsmoderation schon sehr witzig finde „… by sharing with Ehud Olmert the Middle-East’s only cup of water…“]

One Comment

  1. „… and Americans like you, Sir, to whom freedom ist just a brand name.“ – Großartig.

Kommentar verfassen