Knalltastischer Megawahnsinn

Es gibt diese Leute, die die ganze Zeit wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Weltgeschichte rennen. Wenn sich dann mal etwas tun, was sicherlich beachtenswert ist, aber nun nicht gerade der Erläuterung des Sinns des lebens, des Universums und des ganzen Rests nahekommt, dann steigert sich ihre Extase dennoch in Höhen, die der kastrierteste Kastrat bei größter Mühe tonal nicht erreichen könnte. Schön ist, dass sie sich diese Höhe dann gern auch als neuen Normalzustand aneignen und in Zukunft bei jeder Mücke noch viel aufgeregter sind. Man kann das sehr gut bei „The Voice of Germany“ beobachten, dort orgasmieren sich die sog. Coaches von einer Show zur nächsten in bisher unbekannte Regionen des Universums hoch.Bald müssten sie eigentlich auf Captain Kirk treffen.

So Leute kann man kaum dauerhaft aushalten, oder? Eben. Man meidet sie. Zumindest ich.

Nun, bei Sport1 freut man sich extrem über das Tor von Zlatan Imbrahimovic. und es war ja nun auch ein klasse Tor. Nichtsdestotrotz – und sagt mit, wenn ihr es ganz anders seht – finde ich, dass das nun ein bisschen viel ist, as hier auf dem Screenshot zu sehen ist. „Schweden-Zauberer“, „Knallfallzieher“, „Tor der Götter“, „Wahnsinns-Fallrückzieher“, Himmel-Herr-Gott-nochmal! Hätte nicht ein Superlativ gereicht?

Eben für alle die sich mal gefragt haben, wie eigentlich lauter, brüllender Sportjournalismus aussieht:

 

Kommentar verfassen