Die Welt aus der Sicht einer Amerikanerin

Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich – alle Facebookbesucher die meinen Feed regelmäßig verfolgen, können sich hier ausklinken, ich verlinkte das schon. …ihr dürft aber natürlich auch gerne bleiben – also alle, die geschriebenes Englisch gut lesen können, sollten sich meinen Blogtipp „www.everywhereist.com„einmal ansehen. Hier schreibt eine junge Amerikanerin über ihre Reisen und ihre Erlebnisse. Klingt nach klassischem Blog. Allerdings tut sie das mit einer fantastischen, bildhaften (und deswegen sehr einfach zu lesenden) Sprache, die ihr auch schon die ein oder andere Erwähnung in etablierten Medien eingebracht hat. Man sollte sich in jedem Fall die Texte über ihren Besuch in Bayern und das hiesige Essen „7 badass bavarian foods“ durchlesen. Einfach wunderbar… Hier ein kleiner Ausschnitt:

Bavarian food is the guy at the gym in the tiny muscle tee who’s lifting weights so heavy, the veins in his neck and head (and other parts of the body that you didn’t even know HAD veins) start to pop out.

Germans can schnitzel the hell out of anything. First, they take a slab of meat and hammer it flat. That’s right: they are so damn badass, they beat their food after it’s dead.

Dringend lesen! Dazu auch noch ein grandioser Bericht über ihren Besuch im Deutschen Museum in München und ihre toll umschriebene „Angst“ vor diesen Spiegeln mit Lupeneffekt – muss ein Horror für Frauen sein, ich werde in Zukunft feinfühliger sein was das angeht.

Kommentar verfassen