der Kunde ist der Doofe

Hachja… dieses Web 2.0 wäre es doch nur langsam mal bei den Unternehmen angekommen… Wobei, teilweise ist es ja. Mit unsinnigen Blogs, Präsenzen auf Facebook und Twitter-Accounts. Das kann – und ich betone KANN – ja sinnvoll sein, wenn es nicht total wahrlos ist, aber ich behaupte hier einfach mal, dass es das in den meisten Fällen ist.

Ich will aber ganz woanders hin. Über Ostern hatte ich die Idee, dass wir uns doch den tollen Film „Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“ anschauen können, den – wie sich dann herausstellte – nur ich zum Schreien finde. Das aber überhaupt festzustellen war nicht so leicht. Und die Odyssee ging so: Zuerst dachte ich, ich schaue mal bei diesem Maxdome vorbei, ob ich den Film dort kaufen kann. Nein, kann ich nicht. Dann dachte ich, dass Lovefilm vielleicht eine Alternative wäre und siehe da – meine Reise war schon fast am Ende… gäbe es den Film bei Lovefilm nicht ausschließlich als DVD zum Leihen. Gut, wie schaut es denn bei itunes aus? Leihen kann man ihn da, allerdings für 7,- Euro, wenn ich mich jetzt recht erinnere. Und der Haken ist, man kann itunes-Filme ja nicht so ohne Weiteres ohne itunes abspielen. Ich bekomme das itunes-Bild leider nicht ganz so leicht auf den Fernseher im Wohnzimmer… Die letzte Lösung war dann also der PlaystationStore. Bitte wer? Japp, genau der! Das Resultat ist, ich habe den Film jetzt auf meiner Playstation, ohne Chance ihn auf ein anderes Medium zu ziehen, habe ihn ausschließlich auf deutsch und knappe acht Euro bezahlt. Aber ich habe mich gut amüsiert.

Dann hätte ich gerne Luther mit Annika gesehen, allerdings auf deutsch. Dank der EU (glaub ich) und einiger deutscher Verlage (weiß ich) müssen die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Angebot (für das wir über Gebühren übrigens bezahlt haben und das uns so faktisch auch irgendwie gehört) nach sieben Tagen wieder aus dem Netz nehmen. So sind in der Mediathek vom ZDF von Luther nur noch ein paar Bilder übrig. Bei Lovefilm und maxdome war natürlich Flaute angesagt und diesmal auch im PlaystationStore. Oh Wunder. Bleibt noch itunes, genau! Dort gibt es die Serie für 17,- Euro pro Staffel, bei sechs – ich wiederhole sechs (!!!!) – Folgen. Das ist ein stattlicher Preis insb. wenn man bedenkt, dass ich die Dateien nur über itunes und Apple-Geräte abspielen kann UND es sich nur um eine einzige, deutsche Sprachversion handelt. Huii! Genau! Wenn ich die DVD im Laden kaufe, krieg ich Luther zum gleichen/geringeren Preis mit zwei für mich relevanten Sprachenspuren. Allerdings hab ich wenig Lust auf diese doofen Plastik-Datenträger, ich mag Dateien – die nehmen weniger Platz im Regal weg und ich brauch sie nicht wechseln. Was ist also die Lösung liebe Anbieter? Genau, es gibt quasi keine – vor allem keine, die preislich attraktiv ist, noch eine, die unkompliziert ist. Aber wisst ihr was unkompliziert ist? Ich tippe bei Google „Luther S01E01 ger“ ein und zack bekomme ich zahlreiche Angebote, wo ich die Serie ganz unkompliziert runterladen kann. Und der Witz ist, für mich ist das sogar kostenlos. Nun würde ich den Kreativen, die sich die Serie ausgedacht haben, gespielt haben usw. aber gerne Anerkennung in Form von Geld zukommen lassen. Wer bekommt es stattdessen? Dubiose Websites, die sich durch Pornobanner u.ä. finanzieren. Wer hier den Fehler im System sieht, darf gerne aufzeigen und laut „uhuhuhuhuh“ stammeln.

Man könnte meinen, dass die Anbieter nun an dieser Front arbeiten würden. Von wegen! Denn es ist natürlich einfacher den komischen Dotcom-Hannes zu verklagen, statt sich über einfache, kundenfreundliche Geschäftsmodelle Gedanken zu machen.

Amazon.com hat das übrigens schon geschafft, da kann man sich Filme und Serien digital kaufen und sie so sogar an Feiertagen – wenn man sich spontan entscheidet einen Film zu schauen – auf den Rechner ziehen und später am Fernseher ausgeben. Leider geht das beim deutschen Ableger noch nicht und für den amerikanischen braucht man einen US-Proxy und eine amerikanische Kreditkarte. Schade…

Und was mache ich jetzt konkret? Kaufe ich mir für 120,- Euro apple TV, damit ich mir ganz überteuert bei itunes Filme und Serien kaufen kann und sie dann später auf dem TV schauen kann? Bei dem Service, wo mich eine Folge einer Serie 2,99 Euro (z.B. New Girl, 20 Minuten, 24 pro Staffel) kostet, mit nur einer Sprachspur? Ich denke nicht… Aber das gute ist ja, irgendwann habe ich vergessen, dass mich die Serie überhaupt mal hätte interessieren können. Und wieviel hat der Anbieter, der Kreative dann an mir verdient? Nix, genau!

Kommentar verfassen