R wie Review und Roboter

Ich höre ja immer wieder:

„Mensch Ingo, deine Filmreviews sind wirklich das Allerbeste, was es überhaupt im Internet über Filme zu lesen gibt!“

Nun, dankeschön! – Das würde ich zumindest sagen, wenn obiges Zitat nicht vollkommen aus der Luft – meiner Fantasieluft – gegriffen wäre. Aber es gibt im Internet wirklich Leute, die ganze tolle Filmreviews machen. Ich kenne allerdings nur englischsprachige. Da ist zum Einen Angryjoe, der sich zuletzt aber nur noch auf Spielereviews fokussiert – empfehlenswerter ist  The Spoony One. Der reviewt zwar auch alte Spiele, allerdings überwiegend Filme und da überwiegend alte. Ganz besonders prima sind seine Kommentare zu Filmen von Reb Brown. Den kannte ich bisher auch nicht, aber ich muss dringend Filme von ihm schauen, nachdem ich dieses oder dieses Review gesehen hab und mir fast in die Hose gemacht hab, vor lachen. Beide sind besonders gut, wenn Filme oder Spiele schlecht sind.

Etwas „ernsthaftere“ Reviews zu aktuellen Filmen macht Mark Kermode von der BBC. Er hat dazu seinen eigenen Youtube-Channel und zwei Dinge machen ihn für mich – getreu nach Uses-and-Gratification.Theorie – interessant und empfehlenswert für mich. Er hat zu Filmen meist die gleiche Meinung wie ich und er kann Michael Bay und seine Transformers-Filme absolut nicht leiden. Seine reaktion auf einen möglichen vierten Teil:

Nur wegen eines Reviews von ihm, hätte ich aber nun gern doch eine Episode 4 der Roboterviecher!

Kommentar verfassen