80 Disketten und einmal Realsatire bitte

Ist er nicht eine lustiger Kauz unser Guttenberg? Der Mann, der seine Dissertation anno 2000irgendwas auf 80 Disketten (!!!!) gespeichert hatte und deshalb aber sowas von den Überblick verlor, begleitet die Vizepräsidentin der EU-Komission zu einer Pressekonferenz zum Thema Telekommunikation und Digitales. Digitales!!! Es soll wohl um eine Kampagne gehen, die Bloggern zeigen soll, wie sie sicher und ohne der Gefahr der Verfolgung im Netz kommunizieren können.

Nun ist bisher noch nicht klar, was er genau macht, außer die Dame zu begleiten. Zu einer Pressekonferenz, natürlich! Und laut dem verlinkten Spiegelartikel war der Mann – der sich hier gerade für Freiheit im Netz einsetzen will, bzw. irgendwas mit Presse macht, für – und ich betone – für Zensursulas Wegguck-Internetzensur-Vorbereitungsprojekt war. Und nicht zu vergessen: 80 Dis-ket-ten!!!! Herrje…

Einerseits sollte man dem Herren einfach gar keine Aufmerksamkeit mehr schenken, andererseits macht es mir total Freude, mich über ihn aufzuregen… Ein Teufelskreis!

Kommentar verfassen