Winterliebe

Heute mal wieder ein wenig Boulevard! Anna Netrebko, die bekannte Opernsängerin hat sich laut Bild frisch verliebt! Moment!!! Es muss ja heissen: Die Netrebko hat sich frisch verliebt. Man sagt ja bei Opernsängerinnen, genauso wie bei Diven immer nur „Die Blabla“, so wie Die Callas, Die Dietrich und Die Ferres – Stopp! Nein, nicht „Die Ferres“, weil „Die Ferres“ nämlich nur eine mollige, möchtergern Diva ist, nenn ich sie einfach nur… gar nicht!

Zurück zur Netrebko! Die Netrebko hat sich in einen (laut Bild) scharfen Bariton aus Uruguay verliebt . Prinzipiell ist mir das ja total Schnuppe, aber dieser hat einfach einen sehr ausgefallenen Namen – und ich vermute mal ganz mutig, dass er deutsche Vorfahren hat. Es gab ja in den 1940ern in Deutschland einen Trend Langzeiturlaub in Südamerika zu machen, und ich denke ein Produkt eines dieser Urlaubsflirts ist auch dieser Opernsänger. Er hört nämlich auf den klangvollen Namen: Neee, ich will mehr Spannung aufbauen! Ich kann doch nicht jetzt schon den Namen sagen. Vielleicht schaltet ihr eben für den Hintergrund mal die Hymne von 20th Century Fox an?
[audio:http://www.ingoversum.de/audio/20cf.mp3]

…ich warte noch ein wenig… so jetzt! Also die neue, frische, scharfe, Latin Lover Liebe von der Netrebko ist der Uruguayer Erwin Schrott!!!!

Wie kann man denn bitte so heissen!? Als Uruguayer!?!?!? ERWIN SCHROTT!!!! Hier ist übrigens ein Bild vom Schrott Erwin. Zumindest einen südamerikanischen, spanischen, wieauchimmer Vornamen hätte man ihm doch verpassen können. Der Mittelfeld-Spieler von Schalke 04 hat ja auch mit „Großmüller“ einen eher deutsch angehauchten Nachnamen, heisst mit Vornamen aber „zumindest“ Carlos Javier. Vielleicht wäre „Esteban Schrott“…

Egal! Wenn man abschließend den Satz jetzt so richtig Diven-konform sagt, muss es – ein wenig zweideutig vielleicht – heissen: Die Netrebko liebt den Schrott! – Falschen Job ausgesucht, würde ich mal behaupten.

2 Comments

Kommentar verfassen