Arbeits-Fotos

In eineinhalb Wochen werden meine Superfreundin, A-Man (polnische Ausgabe) und M-Woman Sydney erreichen. Einen Tag vorher werde ich natürlich aufhören zu arbeiten. Deswegen jetzt schnell noch ein paar Eindrücke aus unserer Küche und zwei Beispiel-Sandwiches. Wir machen allerdings auch Salate, Joghurts, Baguettes, Bagels usw… Schauts halt mal hier rein!

Was gibt es denn sonst so zu berichten? Wenig! Die Mottenplage ist ziemlich vorbei, was extremst angenehm ist. Dafür kommen mehr und mehr Fliegen aus ihren „Löchern“ [Anm.d.Red.: Wo kommen die eigentlich raus?] und nerven mehr und mehr. Während sich die gemeine deutsche Fliege sich nämlich durch kurzes „Winken“ vertreiben lässt, fühlt sich die australische Version gerade erst ermuntert sich im Gesicht (gerne auch mal auf dem Mund) niederzulassen. Und das in einer Endlosschleife. Das ist nicht nur unangenehm, das ist sogar richtig ekelhaft – die Viecher kommen zu allem Überfluss nämlich im Rudel! – Kann das bitte jemand bei Wikipedia eintragen: „Fliegen sind Rudelinsekten“?

Ja… das wars dann auch schon wieder. Vor dem nächsten Eintrag werde ich wieder zahlreiche Drogen nehmen, um etwas Spaßigeres schreiben zu können.

Aber abschließend noch ein paarAusdrücke die mit einer wörtlichen Übersetzung ins Englische NICHT funktionieren, habs u.a. heute bei der Arbeit getestet:

  • Mein Englisch ist unter aller Sau – My english is under all pig
  • Dein Englisch ist aber auch nicht von schlechten Eltern – But your english is also not from bad parents
  • Das Leben ist kein Wunschkonzert – Life is no wish-concert
  • Es regnet wie Sau – It’s raining like pig
  • Lehjahre sind keine Herrenjahre – Learning years are no mister-years

One Comment

Kommentar verfassen