Präsidentenwetter

Also vergessen hab ich meinen Blog zwar nicht, keine Sorge, aber im Moment gibt es einfach nicht viel Spannendes zu berichten. Und darüber zu schreiben, wie ich den ganzen Tag in der Bibliothek sitze und akademisch „am Schaffen bin“ ist nun nicht sooo spannend, oder?

Spannender ist dagegen, das ich und Lukas (Schweiz) gestern ein sehr ungezwogenes Gespräch mit dem Präsidenten der University of Technology Sydney hatten. Wir waren auf einer Party in der Uni, weil Petrus sich entschieden hatten die Wolken mal so richtig auszuleeren und dort hat er uns dann einfach mal – zwischen zwei Bierchen – angesprochen und gefragt, wer wir denn überhaupt so sind. Die Party war nämlich eigentlich für die Sportler der Uni gedacht, die an den Uni Games teilgenommen haben. Klingt nach einem schlechten Start ins Gespräch gewesen, war ihm dann aber im Endeffekt auch egal. Sehr ungezwungen und locker haben wir ein bisschen mit ihm geplauscht, dann hat er sich wieder seinen Sportlern gewidmet und als 1,65m großer Riese versucht „High-5“ mit seinen 2,30m großen Sport-Studenten zu machen und ist zur Belohnung von der ein oder anderen Dame auch noch geherzt und geknuddelt worden. Prof. Labisch will ich mir in dieser Rolle nicht vorstellen, kann ich auch gar nicht. Ich glaub der mag keine Studenten… [Anm.d.Red.: Das ist wohl der Unterschied zwischen Beruf und Berufung.]

Apropos Regen, Petrus hat wohl heute doch noch ein paar mehr Wolken zum Entleeren gefunden. Bisschen doof, lässt sich aber dann leider auch nicht ändern. Vielleicht wird damit aber wenigstens die imense Mottenplage weggespült. Das macht nämlich keinen Spaß wenn einem morgens auf dem Weg zur Arbeit ungelogen bestimmt 20 von diesen 4cm großen Viechern (und es sind bestimmt 10.000de) mitten ins Gesicht fliegen. Ist wohl die schlimmste Mottenplage seit 10 Jahren. Na toll…
Heute abend wollen wir in die Stadt gehen, weil unser Franzose Greg „The-frenchie-french“ seinen Geburtstag feieren möchte. Morgen ist den ganzen Tag über Gruppenarbeit angesagt, morgen abend die nächste Geburtstagsparty und am Sonntag wieder Gruppenarbeit. Schöner Mix…

Kommentar verfassen