präsidiale Kampagne

Eigentlich hab ich keine Zeit zu bloggen und sonderlich motiviert bin ich auch nicht, aber die Bundespräsidentensache… da würd ich schon gern was zu sagen. Ist ja auch leicht, man muss nicht gut politisch informiert sein, um sich darüber eine Meinung zu bilden.

Angela Merkel Die CDU will von der Leyen Chrissi Wulff. Gut… kann man vermutlich machen. Ich kenne den Wulffi zu wenig, um beurteilen zu können, wieviel er als Präsi taugt. Aber viiiel falsch machen, kann man da ja eh nicht, beim repräsentieren. Jedenfalls waren sich die Medien ja schon einig, dass der Unions- und FDP-Kandidat die Sache in der Tasche hat, bis dieses heterogene andere Politikerhäufchen den Herrn Gauck aus dem Hut gezaubert hat. Und plötzlich sind sich viele Medien einig, der Gauck ist der bessere BuPrä.

Aha… ist das so? Kann ich schon wieder nicht beurteilen, aber ich vermute, dass die Eignung hier eigentlich wurscht ist. Die Verleger wollen zeitungen verkaufen, die Sender wollen Quote machen. Das ist natürlich mit einem sicheren Gewinner Wulff nicht zu erreichen. Aaaaber, wenn jetzt der Herr Gauck hochgeschrieben wird, als Heilsbringer unseres Landes, daraus lassen sich doch unendlich viele spannende Geschichten machen. Da kann man Merkel runterschreiben, die Regierung, dann gibt es Chaos im Regierungslager, da werden dann Personalentscheidungen wichtiger als das Allgemeinwohl, Merkel wird gestürzt und so weiter.

Will sagen: Ich vermute, den Journalisten/Verleger usw. ist es auch eigentlich inhaltlich ziemlich wumpe, wer BuPrä wird, aber mehr Quote und Auflage lässt sich nun mal machen, wenn man jetzt ein wenig Kampagne für den Gegenkandidaten macht.

Seien wir doch mal ehrlich, was bisher aus der Union/FDP bisher zu Gauck gesagt wurde. Es hieß, dass er ein toller Kandidat ist, dass er sympathisch ist, aber das man ihn auch wählen würde? Nööööö, hat noch keiner gesagt und bis Ende Juni sind es ja auch noch vier Wochen. Übrigens wählt die Linkspartei den Herrn Gauck ja sowieso nicht. Da müssten schon verdammt viele vom konservativen/liberalen Lager umkippen. Und ob das passieren wird?

Die Medien wollen doch vordringlich eine Story wie „Die Kanzlerin tritt ab“, „Merkel tritt zurück“, „Merkel stellt die Vertrauensfrage“… damit lässt sich Quote machen. Nicht mit „Wulff ist neuer Bundespräsident“… das war doch eh klar. Oft sind es nicht die Politiker die da am großen Showrad drehen, ganz ganz oft, sind es auch die Medien… Vorsicht!

Kommentar verfassen